Der Freundeskreis des Museums Fürstenwalde

Wer wir sind


Der Freundeskreis für Heimatforschung und Heimatgeschichte wurde am 12. Februar 1913 als Verein für Heimatkunde und Heimatpflege gegründet.

Sein Zweck war es, zum einen die Zersplitterung bereits vorhandener und bei einzelnen Privatpersonen befindlicher Gegenstände, wie Geographisches, Anthropologisches, Zoologisches sowie diverse, die Geschichte der Stadt und der Region dokumentierende Exponate zusammen zu führen. Zum anderen stand die Erforschung und Pflege der Vergangenheit und Gegenwart im Mittelpunkt der Arbeit des Vereins.

Schon in der ersten Satzung wurden die Aktivitäten über die Stadtgrenzen hinaus ins Umland festgeschrieben.


Von Anfang an war es ein Bestreben des Vereins, die vorhandenen Exponate einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren. Aus verschiedenen Zwischenstufen heraus entstand in Fürstenwalde zunächst das Heimatmuseum und später das städtische Museum.

Aus dieser Tradition heraus sehen wir unsere vornehme Aufgabe darin, die Menschen in der räumlichen Umgebung des Museums dazu zu bewegen, sich mit Hilfe des Museums mit ihrer regionalen Geschichte auseinanderzusetzen. Der Freundeskreis unterstützt das Museum bei Sonderausstellungen, Vorträgen, Exkursionen oder wissenschaftlichen Veranstaltungen, kann diese fördern oder selbst durchführen Durch die Herausgabe von heimatgeschichtlichen Schriften, organisatorische Unterstützung sowie die Mitgestaltung des Öffentlichkeitsauftritts besteht eine enge Verbindung zwischen Museumsmitarbeitern und Freundeskreis.

Sämtliche Erlöse, die der Freundeskreis erwirtschaftet, kommen dem Museum zugute.

 

Der Freundeskreis ist ein loser, nicht auf Vereinsbasis bestehender Kreis von Interessierten.

Die Mitgliedschaft im Freundeskreis ist offen für Interessierte an der Stadtgeschichte, gleich welchen Alters. Als Mitglied bekommen Sie regelmäßig Einladungen zu den Ausstellungseröffnungen. Sie lernen die Sammlung auch hinter den Kulissen, also die Magazine, kennen und können diese für Recherchen nutzen.


Treff ist jeden ersten Mittwoch im Monat um 18.00 Uhr im Brauereimuseum im Alten Rathauskeller.


Wir würden uns freuen, wenn auch Sie Mitglied im Freundeskreis werden wollen. Nutzen Sie den Kontaktlink oder rufen Sie uns einfach an und Sie werden alle nötigen Informationen erhalten.

Der Freundeskreis und die Chronik der Stadt


Sucht man im Internet nach „Fürstenwalde/Spree“ und „Geschichte“, findet man eine Vielzahl von Seiten, die eine Zeittafel oder geschichtliche Abrisse zur Stadt selbst oder zu Einrichtungen enthalten.


Keine dieser Aufzählungen ist vollständig und umfassend. Viele enthalten Aussagen zu Ereignissen und Personen, die nicht ganz korrekt sind oder in einem nicht belegbaren Zusamenhang  erwähnt werden.


Der Freundeskreis hat sich seit längerem die Aufgabe gestellt, eine Chronik für die Stadt und die später eingemeindeten jedoch ehemals selbständigen Orte Ketschendorf, Rauensche Ziegelei, Molkenberg und Trebus zu erarbeiten und zu veröffentlichen.


Anspruch dabei war und ist:



Mit der nachfolgenden Chronik legen wir nun das erste Ergebnis unserer Arbeit für die Stadt Fürstenwalde/Spree vor. Die o. g. Ortsteile befinden sich in der Bearbeitung und werden diese Website demnächst ergänzen.

Ebenfalls ergänzt wird die Aufzählung von Personen.


Trotz aufwändiger Prüfung aller Inhalte können uns Fehler unterlaufen sein.

Sollten Sie einen solchen bemerken, nutzen Sie bitte den nebenstehenden Kontaktlink um mit uns in Kontakt zu treten.

Nun aber viel Spass beim Vertiefen in die Geschichte der Stadt Fürstenwalde/Spree.



Weiter zur Chronik >>>>

Museum Fürstenwalde

Domplatz 7

15517 Fürstenwalde

Telefon: ++49 (0) 3361 2130


Kontakt


Home Zeittafel Übersicht Ehrenbürger Töchter und Söhne mit der Stadt verbunden Rauensche Ziegelei Übersichtskarte

Impressum