Impressum    I    Datenschutz

Home Zeittafel Übersicht Ehrenbürger Töchter und Söhne mit der Stadt verbunden Rauensche Ziegelei Übersichtskarte

1123 - 1500     

Stadtgründung und Sitz der Lebuser

Bischöfe

Zeitleiste

1500 -  1740     

Stadtentwicklung, Reformation,

30 jähriger Krieg

1740 – 1815     

Friedrich der Große, Binnenkolonisation, Befreiungskriege

1816 – 1900    

Ulanen und Industrialisierung

1900 – 1933     

Vor und nach dem 1. Weltkrieg

Weimarer Republik

1933 – 1945     

Nationalsozialismus und II. Weltkrieg

1945 – 1949     

Nachkriegszeit und Sowjetische Besatzungszone

1970– 1987     

Vom Rathauskeller bis zum Stahlkordwerk

1987 – 1990     

Politische und gesellschaftliche Wende Beitritt zur BRD

1990 – heute

Umfassende Veränderungen in allen Bereichen des Lebens

1950 – 1969     

DDR, Wiederaufbau der Stadt, Industrieentwicklung

15.04.1950    

Großeinsatz zur Enttrümmerung der Stadt


01.07.1950   

Gebietsreform:  Fürstenwalde wird Kreisstadt des gleichnamigen Kreises. Eingemeindung Ketschendorfs und Rauensche Ziegelei.

Fürstenwalde hat 30735 Einwohner.


Oktober 1950

Übergabe der ersten 200 Neubauwohnungen in der Reifenwerksiedlung


Dezember 1950

Der Durchschnittslohn eines Produktionsarbeiters im Reifenwerk beträgt ca. 241,- Mark der Deutschen Notenbank (MDN)


1952

Zweite Kreisgebietsreform in der DDR

Auflösung der Länder und Schaffung der Bezirke

Fürstenwalde wird Kreisstadt des neuen Kreises Fürstenwalde im Bezirk Frankfurt (Oder).


17. Juni 1953

Auch in Fürstenwalde Proteste von Arbeitern der Bauunion, des Reifenwerkes und anderer Betriebe der Region ohne nennenswerte Zwischenfälle.  Arbeitsniederlegungen am 18. Juni wieder beendet  


12.12.1954     

Wiedereröffnung des Heimatmuseums in der Zentralschule I, Holzstr., später POS I "Werner Seelenbinder", heute "Geschwister-Scholl-Gymnasium - Haus II"


01.05.1955     

Einweihung der Freilichtbühne im Stadtpark

Sie wurde seit 1953 im Nationalen Aufbauwerk (NAW) gebaut.


01.09.1955    

Einweihung der neuen Betriebsberufsschule im Reifenwerk Fürstenwalde

Beginn des Unterrichtstags in der Produktion (UTP) in Betrieben der Stadt


03.09. 1956   

Fachschule für Gummitechnologie wird Ingenieurschule für Gummi- und Plasttechnologie.


16.12.1956

Am Dom läuten die Glocken im wiederhergestellten Domturm.


01.09.1957    

Eröffnung der landwirtschaftlichen Fachschule in Palmnicken


September 1959

Großer Münzfund aus der Zeit um 1630 bei Baggerarbeiten für Wohnbebauung in der heutigen Reinheimer Straße.

Der Beschluss zum kompletten Wiederaufbau des Domes wird im Gemeindekirchenrat gefasst.


07.10.1959

Beginn des Omnibus-Stadtlinienverkehrs


30.04.1960  

Einweihung der neuen Spreebrücke als „Brücke der Thälmannpioniere“


01.07.1960

Produktionsbeginn im VEB Cordwerk in der Uferstraße (ehemals Textilfabrikation Maas & Co. 1897)

Wird ab 01.01.1964 als Baumwollabteilung vom Reifenwerk Fürstenwalde betrieben.


1962

Am Dom wird mit der Holz- und Außenrüstung am Südostbogen begonnen und die eigentlichen Maurerarbeiten nehmen ihren Lauf. 1963 nehmen auch die Zimmerleute die Arbeit am Dom auf. Nachdem Ende 1965 ein Ringanker installiert und die komplette Montage des Stahldaches beendet ist, wird Richtfest gefeiert.


Mai 1965

Beginn der abschnittsweisen Stilllegung der Oderbruchbahn


13.06.1965   

Eröffnung des „Fürstenwalder Hof“ nach Rekonstruktion als zentrales Kulturhaus der Stadt


04.07.1966

Die Fertigstellung des Daches des Domes wird mit den Worten „Segne, Gott, dies Werk unserer Hände!“ abgeschlossen.


04.11.1967     

Grundsteinlegung Fürstenwalder Spreeschwimmhalle. Der Bau erfolgte auf Initiative  des Werkleiters des VEB Lithopone (LACUFA) Dr. Gerhard Helbig. Initiativleistungen Fürstenwalder Betriebe ermöglichen den Bau.

 

17.11.1967    

Neuerbautes zentrales Rechenzentrum in der in Auguststraße (heute Uferstraße) Ecke Totengasse (heute Am Rechenzentrum) wird übergeben.


01.01.1969    

VEB Reifenkombinat Fürstenwalde wird gebildet. Zum Reifenkombinat gehören die Reifenwerke Neubrandenburg, Riesa, Dresden, Heidenau und das Berliner Reifenwerk mit seinen Betriebsteilen als Spezialist für Runderneuerungen.

VEB (K) Bau Fürstenwalde ist gegründet wird später BMK Ost.


 07.10.1969   

Eröffnung des wiederaufgebauten Festsaales im Alten Rathaus. Handwerksbetriebe der Stadt übergeben die neuerrichtete Gaststätte „Rathauskeller“.

1950 - 1969


DDR, Wiederaufbau und Stadtentwicklung