Impressum

Home Zeittafel Übersicht Ehrenbürger Töchter und Söhne mit der Stadt verbunden Übersichtskarte

1123 - 1500     

Stadtgründung und Sitz der Lebuser

Bischöfe

Zeitleiste

1500 -  1740     

Stadtentwicklung, Reformation,

30 jähriger Krieg

1740 – 1815     

Friedrich der Große, Binnenkolonisation, Befreiungskriege

1816 – 1900    

Ulanen und Industrialisierung

1900 – 1933     

Vor und nach dem 1. Weltkrieg

Weimarer Republik

1933 – 1945     

Nationalsozialismus und II. Weltkrieg

1945 – 1949     

Nachkriegszeit und Sowjetische Besatzungszone

1970– 1987     

Vom Rathauskeller bis zum Stahlkordwerk

1987 – 1990     

Politische und gesellschaftliche Wende Beitritt zur BRD

1990 – heute

Umfassende Veränderungen in allen Bereichen des Lebens

1950 – 1969     

DDR, Wiederaufbau der Stadt, Industrieentwicklung

September 1970   

Baubeginn Neubaukomplex Fürstenwalde-Nord, zwischen Trebuser und Ernst-Thälmann-Straße, nördlich der

Dr.-Goltz-Straße. Im Rahmen des von der SED beschlossenen Wohnungsbauprogramms entstehen tausende Wohnungen in Verschiedenen Neubaukomplexen der Stadt.

In Fürstenwalde Nord, nahe der Spreeschwimmhalle, entsteht mit den beiden Bauabschnitten des „Kosmonautenviertels“ ein völlig neuer Stadtteil mit 2 Kindereinrichtungen, 2 Schulen und einer Kaufhalle.


10.11.1971     

Eröffnung der Fürstenwalder Spreeschwimmhalle (heute: schwapp)


21.12. 1971   

Die EDV-Anlage R 300 geht im Rechenzentrum Fürsternwalde in Betrieb. Sie wird zunächst vom Reifenwerk Fürstenwalde betrieben und ist neben der Anlage im Halbleiterwerk Frankfurt (Oder) der zweite R300 im Bezirk Frankfurt (Oder).

1974 wird die Anlage mit Bedienungs- und Wartungspersonal an das Zentrale Rechenzentrum Fürstenwalde übergeben.


01.01.1974   

Produktionsbeginn im neu errichteten VEB Getreidewirtschaft (80 kt Silo)


06.10.1974   

Ausstellungsraum im Alten Rathaus wird eröffnet. Damit ist der Wiederaufbau in der noch heute bestehenden Form abgeschlossen. Es fehlt lediglich noch die Turmspitze.


23.12.1974   

Neuerbaute Radialabteilung im Reifenkombinat ist fertiggestellt.


05.10.1975

Eröffnung des Heimattiergartens


21.05.1976   

Beginn des Brückenbaus an der ersten Ortsumgehung Hegelstraße.


24.07.1977    

Grundsteinlegung für Feierabendabendheime in der Geschw.-Scholl-Str., heute Alten- und Pflegeheime Frankfurter Straße. Für den Bau wird der alte Friedhof ohne Dokumentation aufgelöst.


November 1979

Im Kreisgericht Fürstenwalde (Dr.-W.-Külz-Str.) wird Robert Havemann verurteilt.


01.12.1979   

Inbetriebnahme des Zentralen Gefechtsstandes der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung (NVA) in Fürstenwalde (Süd) nach Modernisierungs- und Ausbauarbeiten auf dem Gelände der früheren Nachrichtenzentrale „Fuchsbau“


April 1981   

Inbetriebnahme der neuen Poliklinik des Reifenkombinats (heute Ärztezentrum Süd)


09.05.1981    

Aufruf der kirchlichen Friedensbewegung zum Sozialen Friedensdienst wird veröffentlicht.

Beginn der Friedendekade der Kirche unter dem Motto „Gerechtigkeit – Abrüstung – Frieden“, Ausgabe der Aufnäher „Schwerter zu Pflugscharen“.


17.07.1982    

Montage der Turmspitze auf dem Alten Rathaus

 

24.08.1983    

Grundsteinlegung für Poliklinik Nord, heute Ärztezentrum (Karl-Liebknecht-Str.)


15.02.1984    

Grundsteinlegung für Stahlkordwerk des VEB Reifenkombinat (Berkenbrücker Chaussee, heute GIP Lindenstr.)


1985

Große Feier zu 700 Jahre Grenzurkunde Fürstenwalde mit großem Festumzug (Volksmund: 700-Jahr-Feier)


Mai 1986

Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg unter Vorsitz von Bischof Dr. Gottfried Forck und dem Konsistorialpräsidenten Dr. Manfred Stolpe beschließt den Wiederaufbau des Dominneren.


Mai 1987

Der Gemeindekirchenrat verabschiedet die Ordnung der Dombauhütte, die ihre Arbeit unter Leitung des Dombaubeauftragten Superintendenten Günter Kuhn im Juni 1988 aufnimmt.

1970 - 1987


Vom Rathauskeller bis zum Stahlcordwerk