Die Garnisonsstadt wird Geschichte

Aus Stadtwiki Fürstenwalde
Wechseln zu: Navigation, Suche

03.10.1990
Die Bundeswehr übernimmt das Kommando über die Nationale Volksarmee. Nach mehreren Umstrukturierungen werden die Kasernenanlagen „Fuchsbau“ (Luftverteidigungssektor 5, Radarführungskommando 3, SAR-Leitstelle, Fernmeldesektor 141) und „Kiesweg“ (Fla-Raketenabteilung westlich Rauensche Ziegelei) abgewickelt und stillgelegt.

Juni 1994
Die letzten Truppen der Bundeswehr und der Westgruppe der Streitkräfte (Sowjetarmee) verlassen Fürstenwalde und Umgebung. Damit endet die über 360jährige Garnisonsgeschichte der Stadt. Alle früheren Militärflächen wurden in den Folgejahren nach umfangreichen Konversionsmaßnahmen renaturiert bzw. anderen Zwecken zugeführt.