Kategorie:1918 - 1933

Aus Stadtwiki Fürstenwalde
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung

Ereignisse

Datum Nationales Ereignis Lokales Ereignis Bemerkung
01.09.1917
Gründung einer Ortsgruppe der USPD im „Küstriner Wappen“ Vorsitzender: Wilhelm JähdeMitglieder u.a. Max Henneberg, Theodor Schmattek, Albert Schön, Paul Schulze, Otto Ulinski
1918
Bau eines Schulgebäudes am Ortseingang für die Unter-bringung eines Lehrerseminars Die spätere Aufbauschule
November 1918 Novemberrevolution

03.11. 1918 Aufstand der Kieler Matrosen

09.11.1918 Ausrufung der Republik
Friedrich Ebert Reichspräsident
28.11.1918 Abdankung Kaiser Wilhelm II

05.11.1918
Großversammlung der SPD mit Otto Wels Ursprüngliches Thema: „Die politischen Vorgänge in der Gegenwart und die Aufgaben des Volkes“, aber Versammlung wurde vor allem Kundgebung für raschen Friedensschluss und für die Forderung nach der Abdankung des Kaisers
10.11.1918
Vormittags:Bildung des Vereinigten Arbeiter- und Soldatenrates, Absetzung Bürgermeister Zeidler Vorsitzender des Vereinigten Arbeiter- und Soldatenrates: Carl Schröter (USPD), gleichzeitig Vorsitzender des Fürstenwalder ArbeiterratesStellvertreter: Oskar Wegener (SPD), gleichzeitig Vorsitzender des Soldatenrates
10.11.1918
Nachmittags:Großkundgebung auf dem Wilhelmsplatz mit Auftreten des Vereinigten Arbeiter- und Soldatenrates, danach Demonstrationszug zum Rathaus, Absetzung des Oberbürgermeisters Zeidler, Zweiter Bürgermeister bekommt kommissarisch die Amtsgeschäfte übertragen.Alle anderen Magistratsmitglieder … bleiben im Amt



31.07.1919 Weimarer Verfassung
31.01.1919 Beschluss
11.08. 1919 Unterzeichnung
14.08.1919 Verkündung
01.01.1919
Bildung der KPD-Ortsgruppe unter Otto Ulinski Parteienlandschaft recherchieren!
13.03.1920 Kapp-Putsch

22.12.1920 Erste Rundfunksendung
Übertragung Weihnachtskonzert durch Sender Königswusterhausen
1920
22.216 Einwohner in Fürstenwalde
23.02.1921
Zusammenschluss des „Vereins für Heimatkunde und Heimat-pflege“ und des „Vereins für Heimatkunde in Fürstenwalde“ zum „Verein für Heimatkunde“ Nach Zusammenschluss 200 Mitglieder
Dazu bis zum Jahresende 32 Vereine und Innungen als „körperschaftliches Mitglied“ aus Fürstenwalde und Ketschendorf
Vorsitzender: Emil Unger?????
16.04.1922 Vertrag von Rapallo

24.06.1922 Ermordung Walther Rathenau

1923 Hyperinflation in Deutschland

09.07.1923
Eröffnung des Museums Fürstenwalde in einem Boden-raum der Mädchen-Mittelschule in der Kirchhoffstraße 6 Leiter des Museums: Emil Unger
Sammlungswart: Otto Walter
23.10.1923
Karl Cheret erschossen Gedenktafel Karl-Cheret-Straße 8a
16.01.1924
In Fürstenwalde 2313 Arbeitslose siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
18.05.1924
„Ulanentag“ in Fürstenwalde Großdemonstration in Fürstenwalde gegen den „Deutschen Tag“ - Aufmarsch ehemaliger kaiserlicher Offiziere - siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
30.09.1924
Gründung Ortsgruppe Reichsbanner Schwarz Rot Gold siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
Nov. 1924
Gründung Ortsgruppe RFB in Fürstenwalde siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
Januar 1925
23 135 Einwohner in Fürstenwalde siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
25.04.1925 Paul von Hindenburg Reichspräsident
Nach plötzlichem Tod von F. Ebert am 28.02.1925
05.-16.10.1925 Verträge von Locarno
Aufnahme Deutschlands in den Völkerbund
18.10.1925
Aufmarsch des RFB aus Fürstenwalde, Ketschendorf und Berlin mit über 1500 Teilnehmern siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
1925
Eröffnung der Aufbauschule
01.03.1926
Schließung des alten Kolonie-Friedhofs an der Totengasse Heute Am Rechenzentrum
31.03.1926
Übergabe Erweiterungsbau Krankenhaus Am Standort des heutigen Geschwister-Scholl-Gymnasiums
Ostern 1926
Rotes Jugendtreffen in Fürstenwalde siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
13.05.1926
Todestag Otto Ulinski Erster Vorsitzender der Ortsgruppe der KPD in Fürstenwalde
20.06.1926 Volksentscheid Fürstenenteignung

Juli 1926
Gründung der GEWOBA (Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft)
22. -28.08.1926
1. Ausstellung „Fürstenwalde in Bild und Buch“ des „Vereins für Heimatkunde“ Reichshallen, erste von drei Ausstellungen
27./28.11.1926
Führertagung des RFB-Gaues Berlin-Brandenburg siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
1926
Ansiedlung der Schuhfabrik Schulwitz Spreevorstadt
1926
Bau des Stadions Hangelsberger Chaussee Projekt im Rahmen der Notstandsarbeit für Arbeitslose - siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
25.06.1927
10 Angehörige des Reichsbanners in Arensdorf durch Stahlhelmangehörige durch Schüsse verletzt, davon zwei tödlich siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
20.07.1927
Untergautreffen des RFB in Fürstenwalde siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
30.07.1927
Antikriegsdemonstration in Fürstenwalde Kundgebung aller proletarischen Parteien und Organisationen auf dm Schützenplatz (heute Goetheplatz) - siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
10.08.1927
Protestkundgebung des RFB gegen die geplante Ermordung von Sacco und Vanzetti siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
14.08.1927
Übergabe einer Fahne der sowjetischen Eisenbahnergewerkschaft durch Hans Jendretzky an den Fürstenwalder RFB siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
21.-27.08.1927
2. Ausstellung „Altväter-Hausrat“ des „Vereins für Heimatkunde“ Reichshallen
31.08.1928 Start des Fernsehens in Deutschland

01./02.09.1928
Protest gegen den Aufmarsch am Stahlhelmtag siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
01.10.1028
Gutsbezirk Molkenberg zu Fürstenwalde aufgesiedelt und Gutsbezirk Stadtforst Fürstenwalde nach Braunsdorf eingemeindet Reichssiedlungsgesetz
03. – 16.10.1928 Volksbegehren gegen den Panzerkreuzerbau
siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
03.05.1929
Grundsteinlegung für die Schifffahrtsbank „Einigkeit“ Recherche, wann Eröffnung, wer Inhaber…!!!
03.05.1929 Verbot des RFB in Preußen
siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
02.-09.06.1929
3. Ausstellung „Heimatschutz und Naturschutz“ des „Vereins für Heimatkunde! Reichshallen
1929-1932 Weltwirtschaftskrise

09.03.1930
Eröffnung der neuen Räume des Museums im Erdgeschoss der Pestalozzischule Ehemalige Domschule
heute wieder das Domizil des Museums!
Personalien wie oben!
30.03.1930 Reichskanzler Brüning
Bis 30.05.1032
Politik der Notverordnungen
24.05.1930
Ermordung von Ehrenfried Jopp, Mitglied des Roten Frontkämpfer Bundes
Ermordung von Rüdiger von Massow durch Max Behnke als Racheakt
Recherche der genauen Umstände und Daten!Siehe auch „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
20.12.1930
5531 Erwerbslos in Fürstenwalde siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
1930
23 723 Einwohner in Fürstenwalde siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
06.06.1931
Herausgabe illegaler Zeitungen durch die KPD in Fürstenwalder Betrieben:- „Der rote Reiter“- „Pintsch-Prolet“- „Der rote Torpedo“ siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
30.06.1930
Willi Jentsch, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Frankfurt (Oder) bekennt sich in Fürstenwalde zur Einheitsfront mit der KPD siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
21.08.1931 Weltpremiere des elektronischen Fernsehens auf der Funkausstellung in Berlin
Manfred von Ardenne
01.06.1932 Reichskanzler Papen
Bis 03.12.1032
01./02.07.1932
Überfall der Nazi`s und des Stahlhelm auf das Lokal der KPD „Küstriner Wappen“ siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
06.07.1932
Kundgebung der Antifaschistischen Aktion vor und in den Reichshallen siehe „Das rote Fürstenwalde“, Teil 3
04.12.1932 Reichskanzler Schleicher
Bis 28.01.1933
danach Machtantritt Hitlers
1933
25 008 Einwohner in Fürstenwalde

Seiten in der Kategorie „1918 - 1933“

Diese Kategorie enthält nur die folgende Seite.