Kategorie:Geschichte des Ortsteiles Molkenbergs

Aus Stadtwiki Fürstenwalde
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Stand 25.3.14)

Zeittafel zur Geschichte Molkenbergs

Das ehemalige Landgut gehörte ursprünglich zu dem Fürstenwalder Domänen – oder Amtsvorwerk, das unterhalb der Weinberge in der Gegend der früheren „hinteren“ Durinschen Töpeferei lag.


1822 Wurden etwa 10 Morgen schlechten Ackers zum Bauplatz „bei dem Molkenberge“

             ausgesondert, um für die hier etwas abgelegenen Ländereien eigene Witschaftgebäude zu  
             errichten.         

1823 Auflösung des Amtsvorwerkes – Übernahme der Ländereien durch die Stadt Fürstenwalde

1841 Durch Beschluss der Stadtverordneten, steht das ehemalige Amtsvorwerk zum Verkauf

1846 Kauf des Vorwerks durch Premierleutnant a.D. Wilhelm Ernst Rudollf von Schönfeld

1854 Das Landgut erhält die offizielle Bezeichnung „Molkenberg“

1857 Verkauf des Landgutes an den Rentier Friedrich Wilhelm Hinrichr aus Rostock

1860 Erneuter Verkauf an den Gutsbesitzer Karl Heinrich Ritsch aus Gölsdorf

1864 Zählt Molkenberg 6 Wohngebäude und 70 Einwohner

1885 Wurden das Schloss und einige Stallungen neu gebaut

1886 Übernahm der Rittergutsbesitzer Paul August Josef Ciecierski zu Kamsorge Molkenberg

1907 Wird der Kaufmann Hermann Frenzel aus Berlin neuer Besitzer von Molkenberg

1909

1910

1911

1919

1928

1932

1935

1934

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.